Eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit sicheren Lebensmitteln, klare Verbraucherinformationen beim Lebensmitteleinkauf sowie eine starke und nachhaltige Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft sind wichtige Ziele des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Zugleich setzt sich das BMEL für Perspektiven in unseren vielen ländlichen Regionen, für mehr Tierwohl und die Sicherung der Welternährung ein.

Es arbeiten ca. 60 % der rund 1000 Beschäftigten am Hauptstandort in Bonn und ca. 40 % in Berlin. So vielfältig wie die Aufgaben sind auch die Ausbildungen und beruflichen Hintergründe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sowohl Juristinnen und Juristen, Verwaltungswirtinnen und –wirte, als auch Agrar-, Forst-, Ernährungswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern sowie Veterinäre sind im BMEL beschäftigt.

Neben unzähligen fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, bietet das BMEL seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Vielzahl von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf an. Hierzu zählen beispielweise flexible Arbeitszeitregelungen, Teilzeit, mobile Arbeit, ein Familienservice-Angebot, Kita-Belegplätze in Bonn und eine hauseigene Kita in Berlin. Auch eine aktive Sportgemeinschaft und eine vergünstigte Mitgliedschaft bei FitX sind hier zu nennen.

Aufgrund seiner familienfreundlichen und lebensphasenbewussten Ausrichtung wurde das BMEL seit 2010 bereits zum vierten Mal mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet.
Zudem ist das BMEL Vorreiter im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, das zum Ziel hat, durch Motivation und eine kooperative Führungskultur die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Beschäftigten zu erhalten und zu stärken. Eine hauseigene Sozialberatung begleitet die Beschäftigten des BMEL dabei, neben beruflichen auch private Herausforderungen zu meistern.

Stellenagebote sind auf der Homepage des Bundesministeriums zu finden.